Moin im Fachbereich Bautechnik

Duale Berufe des Fachbereichs

  • Ausbaufacharbeiter:innen
  • Beton- und Stahlbetonbauer:innen
  • Dachdecker:innen
  • Hochbaufacharbeiter:innen
  • Maurer:innen
  • Zimmerer:innen
Ansprechpartner des Fachbereichs:
Birgit Sieberns

Vollzeitbildungsgänge des Fachbereichs

FOS Architektur + Bau 11 oder FOS Gestaltung 11 (2jährig)

Voraussetzung dieser beiden Fachoberschulen ist ein mittlerer Schulabschluss sowie ein Nachweis des Praktikumsbetriebes bereits vor Antritt des ersten Schulbesuchs. Die Anmeldungen sind bis 1. März des entsprchenden Aufnahmejahres möglich. Dieser Bildungsgang führt zur Fachhochschulreife nach schriftlicher Prüfung. Unser Unterricht findet im ersten Jahr in Teilzeit statt (2 Tage Schule bei 3 Tagen Praktikumsbetrieb). Um den Übertritt in Klasse 12 zu erreichen, müssen alle Hauptfächer mit mindestens "ausreichend" bewertet werden.

FOS Architektur + Bau oder FOS Gestaltung 12 (1jährig)

Für diesen Bildungsgang wird ein ein mittlerer Schulabschluss + fertige Berufsausbildung als Eingangsvoraussetzung benötigt. Die Anmeldungen sind bis 1. März des entsprechenden Aufnahmejahres möglich. Das Bildunsgziel ist die Fachhochschulreife nach schriftlicher Prüfung.

Wir gratulieren unseren Fachabiturienten der FOS Bau und Architektur / Gestaltung

FOS Bau und Architektur
Abschluss FOS Gestaltung

Projekt: Insektenplastik der FOS 11



Vimeo-Link von einer Kurzpräsentation

Seit geraumer Zeit gibt es einen großflächigen Insektenrückgang. Die Insekten sind jedoch unverzichtbar für unser Ökosystem. Die Insekten sind die Bestäuber für Wild-und Kulturpflanzen, Nahrungsquelle für Vögel und deren Aufzucht von Jungvögeln. Zunehmend sind ganze Vogelarten vom Aussterben bedroht. Auch wir als Menschen, die am Ende der Nahrungskette stehen, sind abhängig von einem funktionierenden Ökosystem. In Deutschland haben wir eine intensive Landwirtschaft. Es werden Ackergifte, Pestizide und Dünger eingesetzt. Kaum ein blühendes „Unkraut“ verirrt sich an den Feldrand. Die Äcker bieten dadurch kaum Nahrung und nur wenig Brutstätten. Erschwerend hinzu kommt der Klimawandel und die Lichtverschmutzung.

Das Projekt Insektenplastik will mittels der Kunst das menschenverursachte Insektensterben sichtbar machen. Die angestrebte Sensibilisierung zum Thema soll eine Reflexion anregen, die auch vor den eigenen Verhaltensgewohnheiten nicht halt macht. Dazu wird von den Schülern der FOS 11 Gestaltung im Fach Produktdesign jeweils eine überdimensionale Insektenplastik aus Abfallmaterialien hergestellt. Der verwendete Müll verweist auf die Ursache des Insektensterbens – den Menschen.

E-Mailkontakt

Bitte füllen Sie die fehlenden Felder aus!
Bitte füllen Sie die fehlenden Felder aus!
Bitte füllen Sie die fehlenden Felder aus!

Telefon

0471/309 465 50
Haus 3, Obergeschoss Raum 3102
Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.